Anlaufstelle gegen häusliche Gewalt, Aarau

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ab 1. Juli 2009 werden im Kanton Aargau polizeiliche Einsätze wegen häuslicher Gewalt der Anlaufstelle gegen häusliche Gewalt gemeldet.

Die Anlaufstelle kontaktiert anschließend Gewaltbetroffene und Gewaltausübende oder sorgt für die Kontaktaufnahme durch eine andere professionelle Organisation. Sie klärt ab, ob Minderjährige gefährdet sind. Sie stellt sicher, dass alle Betroffenen über die entsprechenden Beratungs- und Hilfsangebote informiert werden.

Auch ohne vorherigen Polizeieinsatz steht die Anlaufstelle grundsätzlich allen Gewaltbetroffenen, Gewaltausübenden und Minderjährigen für eine Kurzberatung/Triage zur Verfügung. Die Beratung kann auf Wunsch anonym erfolgen.

Die Mitarbeitenden der AHG-Aargau sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Unser Angebot für Betroffene und Dritte

Wir klären ab, welche Institutionen für Gewaltbetroffene, Gewaltausübende und betroffene Minderjährige zuständig sind.
Wir informieren über das Angebot geeigneter Institutionen und bieten Rat für das weitere Vorgehen.
Wir vermitteln Gewaltausübende an das Lernprogramm gegen häusliche Gewalt oder an geeignete Gewaltberatungsstellen (mehr Informationen zum Thema)
Wir beraten involvierte oder besorgte Familienangehörige und Bezugspersonen, Arbeitskolleginnen und Nachbarn über sinnvolle und realistische Reaktionen auf häusliche Gewalt im nahen Umfeld.

Wir informieren und beraten Institutionen sowie Fachleute.
Wir bieten Weiterbildung an.
Wir arbeiten eng mit allen anderen Institutionen im Kanton zusammen.
Wir koordinieren und vernetzen Institutionen zum Thema "Häusliche Gewalt".
Wir leisten Öffentlichkeitsarbeit.